~~~~ CORONA Aktuell ~~~~

Notfallbetreuung in den Osterferien 
 
Sehr geehrte Eltern unserer Schüler*innen der 1. – 6. Jahrgangsstufe, 
 
das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat mit Schreiben vo

m 26.03.2020 im Rahmen des Vollzugs des Infektionsschutzgesetzes folgende Regelung erlassen: 
 
Die Notfallbetreuung an der Schule wird für Personen, die in Berufen der kritischen Infrastruktur tätig sind siehe1abc  bei Bedarf in bisherigem Umfang auch in der Zeit der Osterferien angeboten. Die Notfallbetreuung wird im Bedarfsfall von der Schule in der ersten Ferienwoche von Montag bis Donnerstag und in der zweiten Ferienwoche von Dienstag bis Freitag aufrechterhalten. Ganztags- und Mittagsbetreuungsangebote stehen in diesem Zeitraum nicht zur Verfügung.  
 
Die Antragstellung und die Festsetzung der Betreuungszeiten erfolgt wie bisher über die Schulleitung per Mail oder Telefon (07302-5272 vom 30.03.– 03.04.20 von 8:30-12 Uhr). Die entsprechenden Antragsunterlagen werden per Mail verschickt und müssen der Schule rechtzeitig vor der Betreuung vorliegen. 
 
 
1a Bei Alleinerziehenden, wenn der/die Erziehungsberechtigte in der Gesundheitsversorgung, Pflege oder in einem sonstigen Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an der Betreuung des Kindes zu bestimmten Zeiten und Tagen gehindert ist

 

1b Wenn beide Elternteile erziehungsberechtigt sind und ein Elternteil in der Gesundheitsversorgung und Pflege tätig ist oder beide Elternteile in einem sonstigen Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an der Betreuung des Kindes zu bestimmten Zeiten und Tagen gehindert sind.

 

1c Das angegebene Kind darf keine Krankheitssymptome aufweisen und seit mindestens 14 Tagen nicht im Kontakt zu einer mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Personen stehen. 
 
 
Sehr geehrte Eltern,

 

Vieles ist neu und auch unsicher in diesen schwierigen Zeiten. Das ganze Kollegium der Hermann-Köhl-Schulen und die Schulleitung bemühen sich sehr, das Beste aus dieser Situation zu machen. Dazu müssen wir oft auch neue Wege gehen und brauchen Ihre Unterstützung. Wir alle müssen uns umstellen und vielleicht klappt nicht alles auf Anhieb. Doch wir erhalten überwiegend positive Rückmeldungen, teilweise auch zum Lern- und Arbeitsverhalten der Kinder und Jugendlichen. Vielleicht öffnen neue Wege auch langfristig neue Möglichkeiten. 
 
Ein herzlicher Gruß an Sie, liebe Eltern,  und ganz besonders an Ihre Kinder – unsere Schüler*innen ! 
 
 
 Rolf Gaßner, Rektor 

 

 

Merkblatt:  Kriterien für die Notfallbetreuung an Schulen

 

Die Notfallbetreuung an Schulen kann nur unter folgenden Voraussetzungen in
Anspruch genommen werden:


(Auszüge aus der Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 13.03.2020)

 

Es können nur Schülerinnen und Schüler (der Klassen 1-6) in die Notfallbetreuung
der jeweiligen Schule aufgenommen werden, bei denen beide Erziehungsberechtigte (im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende) des Kindes in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind.

 

Berufe der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie Behindertenhilfe, Kinder und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV und Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung.

 

Außerdem ist zu beachten, dass die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder dass seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war oder innerhalb von 14 Tagen danach als solches ausgewiesen worden ist, oder seit ihrer Rückkehr aus diesem Risikogebiet 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen.

 

Stand: 18.03.2020

 

Nach wie vor gilt, dass Sie sich umgehend mit uns in Verbindung setzen müssen,
wenn Ihr Kind:

in einem Risikogebiet war, direkten Kontakt zu einem bestätigten Fall hatte oder 

ein positives Testergebnis hat.

Bitte beachten Sie weiterhin die allgemeinen Hinweise beim Auftreten von Symptomen.

 

Ergänzung vom 17.03.2020


Zum Personenkreis der Notfallgruppen kommen gegenüber dem Kultusministeriellen Schreiben vom 13.03.2020 auch die Kinder, deren Eltern ehrenamtlich in Hilfsorganisationen im Dienst sind:
„Wenn beide Elternteile oder ein alleinerziehender Elternteil ehrenamtlich für eine
Blaulichtorganisation tätig ist (Feuerwehr, Rettungskräfte, THW), kann im Landkreis
Neu-Ulm auch die Notfallbetreuung an Schulen in Anspruch genommen werden.“ siehe https://landkreis.neu-ulm.de/de/aktuelles-detail/corona-viruslandkreis-neu-ulm-ergreift-weitere-massnahmen.html


Ergänzung vom 18.03.2020


Die Personengruppe der Kinder für die Notfallgruppe wird um Kinder erweitert, von
denen 1 Elternteil medizinisches Fachpersonal ist, im Rettungsdienst arbeitet oder
in der Koordinierungsgruppe des Katastrophenschutzes bez. Corona tätig sind.

 

Sie fallen in den Bereich „systemrelevante Berufe“ und erfüllen o.g. Bedingungen?
nehmen Sie Kontakt mit der Schule auf (hermann-koehl-volksschule@t-online.de)
Sie erhalten die entsprechenden Formblätter per Mail
teilen Sie uns eine Handynummer mit, auf der Sie oder eine beauftragte Person zuverlässig erreichbar sind.

 

 

 

Lernangebot des öffentlich-rechtlichen Fernsehens

Wir möchten Sie auf ein Angebot des Bayerischen Rundfunks hinweisen. 
Ab Montag, 16. März 2020 startet das Programm „Schule daheim“. Auf dem Kanal ARD-alpha werden montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr verschiedenen Lernformate gesendet. Die Inhalte sind auch über die Mediathek abrufbar.
Außerdem meldet der Sender ARD, dass es täglich eine „Sendung mit der Maus“ für die jüngeren Schüler*innen geben wird.
 
Katastrophenalarm
Sollte in den nächsten Tagen die Feuerwehrsirene zu einer ungewohnten Zeit ertönen, ist das das Signal dafür, die Fernseher oder Rundfunkgeräte einzuschalten, um die aktuellsten Meldungen seitens der Staatsregierung zu hören.
 
 
"Bitte bleiben Sie gesund und positiv gestimmt. Gemeinsam werden wir diese Situation mit Sicherheit gut meistern."​

 

 

Merkblatt_Infektionsschutz_Coronavirus
20200228__Merkblatt_Infektionsschutz_Cor[...]
PDF-Dokument [185.0 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hermann Köhl Grund- und Mittelschule
Kontakt | Impressum